Workshop des Dentista e.V. Forum Zahntechnikerinnen mit ZTM Annette von Hajmasy

Am 17. Juni 2017 gab die Vorsitzende des Dentista e.V. Forum Zahntechnikerinnen, ZTM Annette von Hajmasy, einen Workshop in Berlin. Das Labor von ZTM Jaqueline Riebschläger (Dentallabor Mehlhorn) bot das ideale Umfeld. 14 Zahntechnikerinnen kamen, um gemeinsam die Möglichkeiten moderner Komposite zu entdecken.

Komprimierter Ausflug in die Werkstoffkunde

Zunächst gab Annette von Hajmasy einen Einblick in die Werkstoffkunde.  Moderne Komposite sind für sie zu einer echten Alternative geworden. „Die Elastizität des Materials und die Pufferfunktion im Mund sind u. a. in der Implantatprothetik wichtig. Kaudruck-Überbelastungen, Abplatzungen oder Brüche werden vermieden“. Zudem seien die Polierbarkeit erstklassig und die Plaqueresistenz sowie Abrasionsbeständigkeit hoch. „Die Zusammensetzung des Komposits ist für die physikalischen Eigenschaften des Materials verantwortlich.“ Maßgebliche Parameter für die Beurteilung sind das Elastizitätsmodul, die Biegefestigkeit und die Wasseraufnahme. ZTM von Hajmasy verwies auf Unterschiede: „Komposit ist nicht Komposit. Wir bewegen uns in einer großen Bandbreite von physikalischen Eigenschaften“. Sie sensibilisierte dafür, sich mit den Materialeigenschaften auseinanderzusetzen. So hat zum Beispiel der Füllstoffgehalt Einfluss auf die Anwendbarkeit. Je höher der Füllstoffgehalt, desto höher das E-Modul und umso spröder das Material.

Ihre Welt der Komposite

Referentin ZTM Annette von Hajmasy während der Hands-on Demostration

Live-Demo und Hands-on

Schwerpunkt der Live-Demonstration lag auf der Überpresstechnik. Als entscheidende Fürsprecher für das Vorgehen akzentuierte die Referentin die exakte Umsetzung der Diagnostik (Set-up), die hohe Homogenität und Qualität des Materials, die reproduzierbaren Ergebnisse sowie die Reparaturfähigkeit. Vorgehen: Mit einer speziellen Küvette wird das Set-up in Hartsilikon eingebettet und mit transparentem Silikon ummantelt. Nach Entfernen des Wachsgerüstes wird die anatomische Form in Dentinmasse gepresst, mittels Cut-­Back reduziert und mit der Schneide­-Pressung ergänzt. Auf effizientem Weg gelingt so ein harmonisches Zusammenspiel von Zahnform, Oberflächenmorphologie und natürlichen lichtoptischen Eigenschaften. Schritt für Schritt wurde der Workflow dargestellt – eine perfekte Kombination aus hören, fragen, antworten, lernen, diskutieren. Die mehrstündige Demonstration war lehrreich und interessant.

Demonstration der Überpresstechnik

Zahnmedizin, Zahntechnik, Fachtext, Artikel

Mit einer didaktisch hervorragenden Aufbereitung von Theorie und Praxis nahm ZTM Annette von Hajmasy die Teilnehmer mit in ihre Welt der Komposite. Dank ihres geistreichen Charmes und der begeisterungsfähigen Teilnehmer kam auch der Spaß nicht zu kurz. Der Praxisbezug, die vielen Tipps am Rande, die Kreativität und die authentische Wissensvermittlung machten diesen Tag lebendig und spannend. Der Abend fand seinen – unerwartet langen – Ausklang beim gemütlichen Beisammensein in einem Restaurant. „Kollegialer Austausch, hochwertige Fortbildung, Spaß am Beisammensein im angenehm-entspannten Ambiente“; das Motto des Dentista e.V. Forum Zahntechnikerinnen wurde an diesem Tag in allen Punkten erfüllt.

Zahnmedizin, Zahntechnik, Fachtext, Artikel

ZTM Annette von Hajmasy…

… erläuterte u. a. die Gestaltung einer lebendig wirkenden prothetischen Gingiva.

Zahnmedizin, Zahntechnik, Fachtext, Artikel

Annett Kieschnick, Berlin

„Komposite: Werkstoffkunde"