Eine sehr „brutale“ Wahrheit: Leser geben einer Schlagzeile ganze 1,5 Sekunden. Dann entscheidet sich, ob Artikel, Flyer, Broschüre oder Anzeige gelesen werden. Dies gilt auch für Texte, die das Dentallabor oder die Zahnarztpraxis verlassen – egal ob online oder gedruckt. Also, worauf ist zu achten?

In der aktuellen Ausgabe des Magazin „Zahntechnik Teleskop“ ist der erste Teil einer Kolumne von mir veröffentlicht, zu einem Thema, mit dem viele Zahntechniker und Zahnärzte an mich herantreten: Texte als Informationsträger für das Dentallabor und die Zahnarztpraxis. Jubiläum, Akquise-Schreiben, Patienten-Information, neues Zirkonoxid, Dankesanschreiben, Preiserhöhung, Laborbroschüre, Website …

Häufig stehen Zahntechniker vor der Herausforderung, Texte zu schreiben und passende Formulierungen zu finden. Vielleicht kennen Sie das auch?! Man möchte etwas aus dem Arbeitsalltag mitteilen und weiß nicht wie. Da liegt es nun, dass leere weiße Blatt …

Neue Art des Lesens

5 Wörter oder 1,5 Sekunden. Wenig Zeit, um den Informationsleser (Zahnarzt, Kollege, Patient) zum Lesen einer Botschaft (Artikel, Flyer…) zu animieren. Informationsleser? Leserforscher unterscheiden zwischen Informationsleser und Erlebnisleser. Seitdem Google Inc. im Jahr 1998 die erste Suchmaschine für das World Wide Web etablierte, hat sich unser Leseverhalten – digital und analog – verändert. Jeder googelt. Das Wort „googeln“ wird sogar offiziell im Duden geführt.

Cover der aktuellen Ausgabe „Teleskop Zahntechnik“

Cover „Teleskop Zahntechnik"

Wie entstehen gute, aussagekräftige Texte und worauf ist zu achten? In dem Artikel werden wertvolle Tipps und Hinweise dafür gegeben, wie individuelle Texte entstehen können. Denn kaum etwas ist „nerviger“, also auf jeder Website oder in jedem Flyer ähnliche Floskeln zu lesen. Also: Differenzieren Sie sich! Pressetexte, Website-Texte, Anschreiben an Kunden, Laborbroschüren… Oft werden wir mit austauschbaren Texten regelrecht „erschlagen“. Dabei kann Sprache zum charakteristischen Merkmal werden, ähnlich wie ein Firmenlogo. Finden Sie die richtigen Worte und machen Sie sich unterscheidbar. Schaffen Sie sich mit der Schriftsprache ein eigenes Profil!

Den vollständigen Artikel („Zahntechnik Teleskop“, 1/2017)  mit konkreten Hinweisen, Anregungen und Tipps können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Download Artikel

Annett Kieschnick, Fachjournalistin

Header-Bild: nata-lia/shutterstock