Ob Groß-, Mittel- oder Kleinstlabor, den Veränderungen in der prothetischen Zahnmedizin müssen Laborinhaber flexibel begegnen und ihr Dentallabor mit unternehmerischem Handeln leiten. Doch welcher Laborstruktur wird den künftigen Herausforderungen wohl am ehesten gewachsen sein?

„Wachstum muss sein!“, lernen Betriebswirtschaftler. „Fragt sich nur wohin“, philosophiert manch anderer. Zahntechniker verstehen es, mit Fachwissen und Können „Zähne“ leidenschaftlich zu thematisieren. Sprichwörtlich „Leiden schafft“ aber oft die Positionierung des Labors, die Analyse betriebswirtschaftlicher Kennzahlen oder das Prozessmanagement. Um als Dentallabor erfolgreich agieren zu können, spielt neben handwerklichem Können die unternehmerische Struktur eine große Rolle.